twitch kleingewerbe anmelden

Was ist ein Kleingewerbe und ab wann meldest du es als Streamer an?

In unserem Artikel “Sind Twitch Einnahmen steuerpflichtig?” haben wir bereits die Frage beantwortet, dass man mit Gewinnabsichten zwingend ein Gewerbe anmelden muss. Da die Einnahmen in der Regel anfänglich überschaubar sind, erfährst du heute, wie man ein Kleingewerbe (Gewerbeanmeldung mit Kleinunternehmerregelung) anmeldet.

Wann muss man ein Kleingewerbe anmelden?

Falls nur eine, der nachfolgenden Fragen, auf dich zutrifft, dann ist eine Gewerbeanmeldung zwingend:

  • Hast du auf deinem Twitch Kanal Funktionen eingebunden, die dir regelmäßig Geld einbringen?
  • Ist es deine Absicht, mit den Einnahmen am Ende Gewinne zu erzielen?
  • Möchtest du dauerhaft Gewinne erzielen und diese sogar steigern?

Für viele Menschen ist der Begriff “Steuererklärung & Finanzamt” in erster Linie abschreckend. Das ist eine Bürokratie, vor der sich viele scheuen. Oftmals hat man bereits Schwierigkeiten die normale private Steuererklärung zu erstellen und dann soll auch noch ein Kleingewerbe dazu?

Keine Angst, ein Kleingewerbe klingt komplizierter, als es am Ende tatsächlich ist. Positiver Effekt hierbei ist, dass du deine gekaufte Hardware, ein gemieteter Gameserver, Grafikerstellungen oder sonstige Aufwendungen fürs Streamen absetzen kannst. Das sind Leistungen, die deinem Gewinn entgegen gestellt werden und du dadurch weniger Steuern bezahlen musst.

Was versteht man eigentlich unter einem Kleingewerbe?

Als Kleingewerbe bezeichnet man Unternehmen bzw. Einzelpersonen, die aus gewerblicher Tätigkeit pro Jahr eine Umsatzgrenze in Höhe von 22.000 Euro nicht überschreiten. Im Gewerbeamt musst du hierzu eine Gewerbeanmeldung abgeben und darin von der Kleinunternehmerregelung Gebrauch machen.

Für die Steuererklärung gilt bei der Kleinunternehmerregelung ein einfaches Verfahren. Mit der privaten Steuererklärung musst du zusätzlich eine EÜR (=Einnahmen / Überschussrechnung) erstellen, sprich sämtliche Einnahmen und Ausgaben auflisten. Etwas verwirrend ist anfangs vielleicht, dass du zudem eine Umsatzsteuererklärung abgeben musst, obwohl man nicht Umsatzsteuerpflichtig ist. Dies dient dem Finanzamt lediglich dazu, um zu erkennen, ob du im kommenden Geschäftsjahr wieder beabsichtigst unter der Grenze von 22.000 Euro zu bleiben.

Weiter geht es mit Teil 2: “Wie meldest du ein Twitch Kleingewerbe an?” (folgt am morgigen Sonntag 24.01.2021

Hinweis: Dies ist keine Rechtsberatung! Solltest du dir unsicher sein, dann wende dich an einen Steuerberater.

Weitere Artikel:

Sind Twitch Einnahmen steuerpflichtig?

Was ist ein Kleingewerbe und ab wann meldet man es als Streamer an?

Kleingewerbe: So meldest du es als Twitch Streamer an

10 Methoden für mehr Twitch Zuschauer

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen