Tanzverbot Ansage an MontanaBlack

Tanzverbot Ansage an MontanaBlack alles nur eine Show?

In den letzten Tagen waren die sozialen Medien sowie Onlinemagazine nach der Tanzverbot Ansage an MontanaBlack voll mit Berichten, Artikeln und Diskussionen. Ich hätte ähnlich wie andere Magazine eine Staffel daraus machen können, doch ich habe die Auseinandersetzung mir in Ruhe bis zum Schluss angeschaut. Mir stellt sich die Frage, war es am Ende alles ein reines Showgeschäft von Tanzverbot?

Was ist passiert?

Kilian alias Tanzverbot hatte vor einigen Tagen ein Youtube Video veröffentlicht, in dem er Streamer wie xRohat und Real Bazzi kritisierte. Deren Boom auf dem GTA Roleplay Server haben viele mitbekommen. Für Tanzverbot ist klar, deren Erfolge werden nur von kurzer Dauer sein und erkannte sie nicht auf der gleichen Ebene an, wie all die Streamer, die über lange Zeit gewachsen sind. In der Antwort darauf bekam er von den Streamern “Neid” vorgeworfen.

Das Video über die GTA Roleplay Szene hat Kilian inzwischen wieder von seinem Kanal gelöscht. Auslöser für den Beef zwischen Tanzverbot und Marcel alias MontanaBlack war genau dieses Video, da Kilian im Titel auch “Monte” benannte und der sich damit auch persönlich angesprochen fühlte, obwohl Marcel keine Lust auf derartige Diskussionen hatte.

Es ist durchaus richtig, dass manche Streamer auf dem Immortal Server derzeit viele Zuschauer haben und sehr viel Geld verdienen, allerdings auch schnell wieder beim Ursprung sein können, sobald Knossi, Monte und MckyTV keine Lust auf Roleplay mehr haben. Allerdings ist es vollkommen legitim, dass sie den derzeitigen Hype auskosten, was jeder andere von uns genauso tun würde. Vielleicht war es aber auch der Anstoss für dauerhaften Erfolg als Content Creator. Diese Werte und Punkte anzugreifen, war wohl nicht das beste Video von Tanzverbot, was er am Ende auch wieder gelöscht hat.

Die Beweggründe zur Tanzverbot Ansage an MontanaBlack

In einer Livestream Abstimmung befragte MontanaBlack die Zuschauer, ob er auf das Video von Tanzverbot reagieren soll. Eine knappe Mehrheit entschied sich dafür.

Der erste Front von Tanzverbot lautete, dass xRohat in nur einem Monat 80.000 bis 90.000 Euro durch den GTA Hype als 18jähriger eingenommen hat, MontanaBlack ihn danach aber ins Spielcasino mitgenommen hat, in dem sie viel Geld verloren hätten. Die Zuschauer von Tanzverbot meinten schließlich, dass xRohat im Casino lediglich 400 Euro verloren hätte. In den Augen von Kilian sind 400 Euro viel Geld, wozu seiner Meinung nach MontanaBlack vollkommene Wertschätzung verloren hätte.

„Er hat eine Meinung, die mir entweder zeigt, dass er missgünstig ist oder sich mit Bazzi nicht auseinandergesetzt hat.“

MontanaBlack auf Twitch

Nächster Punkt war, dass MontanaBlack kurz in seiner Reaktion meinte, dass Tanzverbot ihm zu verdanken hätte, dass er bekannt wurde. Gerade einmal 5% seiner Karriere hat er MontanaBlack zu verdanken, meinte im Anschluss Kilian, den Rest hat er sich selbst erarbeitet. Die Behauptung von Monte brachte ihn allerdings zum Kochen, was er als “Arroganz und Dreistigkeit” bezeichnete. Marcel entschuldigte sich dafür, falls er sich mit seiner Aussage etwas zu weit aus dem Fenster lehnte.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Immer wieder kommt zwischen den Zeilen auch die Kritik am Spielcasino Content zur Sprache, was in den vergangenen Wochen schon einmal zum Konflikt zwischen den beiden Streamern führte. Tanzverbot befeuert das Streamen des Glückspiels und ist einer der ganz wenigen Streamern, die sich auch mal trauen einem MontanaBlack in einem Livestream seine Kritik direkt zu äußern.

Fazit zur Tanzverbot Ansage an MontanaBlack

Kompliment an MontanaBlack, der sämtliche emotionale Angriffe von Tanzverbot gelassen und ruhig beantwortete und sich hierbei auch bei einigen Bereichen entschuldigte. Im gestrigen Livestream ruderte auch Kilian zum Teil zurück und entschuldigte sich ebenfalls.

Mit der generellen Kritik von Tanzverbot an den Spielcasino Streams muss man ihm absolut Recht geben. Drogen, Alkohol und Spielsucht gehören nicht in ein Unterhaltungsprogramm. Das ist aber nur die eine Seite der Medaille, auf der anderen Seite wird gestreamt, wie jede Menge Geld in Onlinecasino live gesteckt und verpulvert wird. Das sind die Geldmittel, welche die Streamer nur zur Verfügung haben, weil ihre Zuschauer über Jahre zuvor mit Subs, Donations und Merch-Kauf investiert haben. Zum Teil sind hierbei Zuschauer dabei, die sich manche Subbomben noch nicht einmal unbedingt leisten können. Dennoch investieren sie, weil sie das Unterhaltungsprogramm wertschätzen möchten.

Respektlosigkeit gegenüber Zuschauern?

Es ist grundsätzlich respektlos gegenüber einigen Zuschauern, dass Geld in Streams durch Glückspiel, FIFA Pack`s und Pokemón Pack`s einfach so verbraten wird. Sicherlich verdienen einige Streamer im Monat nahezu 6-stellige Beträge, aber nur deshalb, weil ihre Zuschauer und Fans monatlich gönnen und sich für die Unterhaltung damit bedanken. Wer viel Geld verdient, kann gerne auch viel Geld ausgeben, aber nicht vor den Augen deren, die mit Mühe und Not gerne einen Sub gespendet haben und nicht wissen, wie sie vielleicht ihren nächsten Einkauf und die bald sehr teure Heizrechnung finanzieren können.

Ich frage mich immer, wenn Streamer mal anstatt an einem PC eher in einem Stadion vor 100.000 Zuschauer ein “Just Chatting” veranstalten würden, wie reagieren sie dann? Was passiert, wenn man den Zuschauern direkt in die Augen schaut? Kann man dann vor deren Augen das gespendete Geld im Spielcasino-Feuer verbrennen?

Am Ende ist es in einigen Livestreams und Videos nach meinem Vernehmen, dass genau dies auch Tanzverbot ausdrücken möchte. Bei manchen Streamern geht die Wertschätzung und der Respekt vor den Zuschauern verloren. An dieser Stelle kann ich dann nur Streamer wie Sintica immer wieder loben. Sie prahlt nicht mit Geld und bedankt sich weiterhin bei jedem einzelnen Zuschauer für den Sub. Egal ob sie hierfür stundenlang eine Sub-Liste abarbeiten muss.

“Kein Mensch kann sowas mit Herz befürworten.“

Tanzverbot zum Thema Spielcasino auf Youtube

MontanaBlack ist für seinen Content selbst verantwortlich. Wenn er gerne Glückspiel oder FIFA Streams macht und damit seinen Lebensunterhalt verdient, ist das alleinig seine Entscheidung. Das dies allerdings eine grenzwertige Unterhaltung ist, weiß er mit Sicherheit insgeheim auch.

Nur 0,06% Streamer können “gut” von Twitch leben

Das Wall-Street-Journal hat erreichnet, dass lediglich 0,06% Streamer von Twitch gut leben können. Dies natürlich gemessen am US-Haushalt. Sprich 6 von 10.000 Streamern können sich von den Livestreams unabhängig finanzieren. Daher ist die Wertschätzung und der Respekt gegenüber jedem einzelnen Zuschauer umso wichtiger, egal ob dies ein Sub zahlender Zuschauer ist oder einfach durch seine Anwesenheit Reichweite schafft bzw. dazu beisteuert, dass Werbepartner Interesse an Placements finden.

Tanzverbot als auch MontanaBlack gehören zu den 0,06% Streamern auf Twitch. Denke dafür kann man ihnen nur gratulieren. Denke beide wissen genau, dass hierzu schon eine Portion Glück gehört, allerdings auch eine individuelle Art, die bei besonders viele Zuschauern gut ankommt. Ob nun Tanzverbot nur knapp 1.500 Zuschauer hat, ist doch am Ende vollkommen egal. Er kann davon leben und ist wohl auch zufrieden damit.

Ist der Beef zwischen Tanzverbot und MontanaBlack nur eine Show?

Man kann durchaus die Streams bezüglich Spielcasino kritisieren und es war sicherlich auch eine gute Tat von Tanzverbot, dies mal im Livestream direkt an MontanaBlack zu äußern. Dennoch wirken die ganzen Ansage Videos von Kilian so, als wenn es für ihn nur zum Teil um seine Meinung geht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Immerhin brachten ihm seine Videos rund 600.000 Aufrufe, bei 1 Euro pro Aufruf sind das mal rund 600 Euro. Hinzu kommt der gestrige Livestream als Reaction auf Monte, an dem sehr viele MontanaBlack Zuschauer teilnahmen, so dass zu Spitzenzeit 24.000 Zuschauer anwesend waren. Glaubt man den Subzahlen von Twitchtracker, so hat Kilian an diesem Abend 487 Subs erhalten, was auch nochmals einen Umsatz von 1.940 Euro ausmacht. Am Ende rund 2.500 Euro ohne Donations, ohne Werbeeinnahmen, jedoch vor Steuer und Teileinbehalt von Twitch. Wieviel Geld am Ende wirklich übrig bleibt, wissen wohl nur die beiden Streamer. Dennoch ist am Ende der Beef mit MontanaBlack für Tanzverbot nicht nur ein lukrativer Streit, auch der eine oder andere Zuschauer wurde dauerhaft hinzugewonnen.

Glaubt man Marcel, so hatte dieser eigentlich gar keine große Lust auf diese Diskussionen. Würde man eine ähnliche Meinungsdiskussion zwischen zwei Zuschauern beobachten, so würden diese sicherlich eher das Telefon zücken, sich aussprechen und weniger irgendwelche Medien für den Streit nutzen.

Daher bleibt mir am Ende nur anzumerken, ob die Tanzverbot Ansage an MontanaBlack zumindest einseitig nicht teilweise eine Profitshow war?

Was es auch immer war, beide Streamer stehen für tolle Unterhaltung auf Twitch und Youtube. Dennoch der Appell, dass bitte der Respekt und die Wertschätzung gegenüber den Zuschauern nicht verloren geht!

Teilst oder widersprichst du meine Ansichten zur Tanzverbot Ansage an MontanaBlack? Lass doch gerne am Ende ein Kommtar mit Deiner Meinung da.

Links

Ähnliche Artikel

Hat dir mein Artikel gefallen? Es würde mich sehr freuen, wenn du LikeGames zu deinen Favoriten aufnimmst oder mir einen Follow auf Twitter hinterlässt. In meinem Discord hast du die Möglichkeit dich über Games und Twitch auszutauschen oder sogar neue Artikelthemen vorzuschlagen. Schau vorbei, ich würde mich freuen.

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen