Anastasia Rose Weltrekord

Anastasia Rose Weltrekord am Heiligabend mit 1 Million Bits

Die DJ Musikstream Szene hat den gestrigen Heiligabend auf Twitch dominiert. Mit über 25.000 aktiven Subs steht sie laut Twitchtracker derzeit im deutschsprachrigen Raum auf Platz 1 vor MontanaBlack88 und Sintica. Am gestrigen Abend gab es den einmaligen 1 Million Bits Anastasia Rose Weltrekord! Ein Zuschauer spendete am Abend in 100.000er Bits Paketen insgesamt 1 Million Bits.

Wer ist Anastasia Rose?

Wer die DJ Musikstream Szene auf Twitch verfolgt, dem ist der Name Anastasia Rose ein Begriff. Die sympathische Streamerin aus Mecklenburg-Vorpommern hat ihre Bestimmung in der Musik gefunden. Es ist kaum zu glauben, dass sie das Streamen als Teilzeit ausführt, Hauptberuflich arbeitet Anastasia Rose als Gesundheits- und Krankheitspflegerin.

Zuletzt war Ani auch bei der Knossi Show Prime Time Games zu sehen, was regelmäßig in einem Einkaufszentrum in Ingolsstadt stattfindet.

Anastasia_Rose Twitchtracker
Twitchtracker

Gerade erst einmal seit dem 25.März 2020 auf Twitch registriert, ging ihre DJ Karriere auf Twitch innerhalb von gerade einmal 1,5 Jahren absolute durch die Decke. Bereits Ende 2020 hatte sie die 1.000er Marke an durchschnittlichen Zuschauern geknackt. Inzwischen kratzt sie stetig an der 2.000er Marke, welche Sie 2022 sicherlich dauerhaft brechen wird.

Anastasia Rose Weltrekord am Heiligabend

Am gestrigen Heiligabend gab es den bislang einmaligen Weltrekord. 1.000.000 Bits von einer Person in einem einzigen Stream– dies wurde seither in keinem Livestream weltweit erreicht. Der Zuschauer GamblerHH überraschte hierbei Anastasia Rose, die in diesem Moment sogar total ihre Musik vergaß. Anfangs hielt sie es noch für ein Versehen, doch dann wurde ihr bewusst, dass der Zuschauer GamblerHH ernsthaft 1 Mio Bits ihr geschenkt hatte.

Anastasia_Rose Weltrekord

Wieviel sind 1 Mio Bits auf Twitch? 100 Bits sind rund 1 Euro, sprich das Weltrekord Paket umfasst ca. 10.000 Euro, eine wahnsinne Summe für einen Livestream. Übertrieben? Sicherlich nicht, eher eine unglaubliche Wertschätzung für das Unterhaltungsprogramm von Anastasia Rose. Mit über 25.000 aktiven Subs steht sie im deutschsprachrigen Raum auf Platz 1, weltweit sogar auf Platz 20.

Was kommt nach dem Anastasia Rose Weltrekord?

Die Karriere auf Twitch von Ani ist noch sehr jung. Schon längst ist Twitch keine reine Gamingstream Plattform mehr. Neben diversen Events, wie das Angelcamp, Prime Time Games und Twitch Teammates bekommt auch der Musikbereich immer mehr Gewicht. Gerade auch zu Zeiten von Corona sind die DJ Streams ein perfekter Ausgleich zu den zahlreichen Clubs, die momentan gesperrt oder nur mit 2G Plus Regelungen zugänglich sind.

Anastasia Rose hat einen tollen Music-Mix und bietet hervorragende Abendunterhaltung. Gespannt wird LikeGames ihren weiteren Karriereweg verfolgen und gerne darüber berichten. Danke Ani für die tolle Unterhaltung!

Links zu Anastasia Rose

Hat dir mein Artikel gefallen? Es würde mich sehr freuen, wenn du LikeGames zu deinen Favoriten aufnimmst oder mir einen Follow auf Twitter hinterlässt. In meinem Discord hast du die Möglichkeit dich über Games und Twitch auszutauschen oder sogar neue Artikelthemen vorzuschlagen. Schau vorbei, ich würde mich freuen.

5 2 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
7 Comments
Älteste
Neuste Most Voted
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Quendros
Quendros
21 Tage zuvor

Schöner Artikel. Hier sollte gesagt werden das inzwischen 25.000 Sub geknackt sind.

Anastasia Rose
21 Tage zuvor

Vielen lieben Dank für diesen tollen Bericht. Meine Community hat euren Beitrag auch sehr gefeiert.

Loardy
Loardy
20 Tage zuvor

Ein Sehr schön geschriebener Artikel. 🙂

Bussard
Bussard
20 Tage zuvor

Dieses Reichweite lutschen von Ani, Sintica, Cherry und wie sie alle heißen ist einfach nur noch ekelhaft auf Twitch. Es gibt kleinere Streamer, welche viel mehr Aufmerksamkeit bräuchten. Und dies nicht nur, weil sie 100x besser auflegen. Es wird immer nur über die selben Streamer überall berichtet 🤬

J. Pinkenhaus
J. Pinkenhaus
13 Tage zuvor

Nur gut das es vorher abgesprochen war. Aber die Jünger glauben halt alles