YouTube für Twitch nutzen

YouTube für Twitch nutzen- so baust du dir eine gute Quelle auf

Immer häufiger sieht man bei größeren Streamern, dass sie die Videoplattform YouTube für Twitch nutzen. Neue Zuschauer rein über die Streaming Plattform zu gewinnen, ist super sehr. Daher nutzen immer mehr Streamer die Möglichkeit mit einem TikTok Account oder eben guten YouTube Videos neue Stammzuschauer auf ihren Twitch Kanal zu locken.

YouTube für Twitch nutzen: Diese Streamer nutzen Youtube als Quelle

Vlesk bekam mit dem Spiel Among Us seinen ganz großen Durchbruch auf Twitch und gehört inzwischen zu den selbstständigen Content Creatoren, die richtig gut von ihrer Selbstständigkeit leben können. Auf Youtube betreibt er mit 220.000 Abonnenten den Kanal Vlesk als auch mit 19.000 Abonnenten den Kanal Vlesk Gaming als auch Pinker Imposter mit 22.700 Abonnenten.

JenNyan betrieb vor kurzem nur einen einzigen YouTube Kanal JenNyan, wozu nun allerdings weitere Kanäle in Form von JenNyan Gaming sowie JenNyan Uncut kamen. Es ist stark zu vermuten, dass sie viele Ratschläge von Streamer Kollegen als auch ihrem Management bekam, nicht jede Unterhaltungsart nur über einen Kanal laufen zu lassen, sondern es entsprechend den Themen auf verschiedene YouTube Kanäle aufzuteilen.

Knossi hat auf seinem Hauptkanal 1,29 Millionen Abonnenten, betreibt aber auch weitere Kanäle, wie Knossi-Clips, Knossi-Stories sowie ShowYourTalent.

Das sind nur mal drei Beispiele mit jeweils total unterschiedlichen Abonnentenzahlen. Wie diese Content Creatoren gehen inzwischen unzählige Streamer Kollegen vor. Mehrere Youtube Kanäle für den jeweiligen Content.

Warum nicht alles in einen Kanal packen?

Es macht sicherlich keinen Sinn mehr als drei Kanäle zu gründen, da man diese sonst aus Zeitgründen nicht mehr intensiv genug bedienen kann. Am Ende ist der Grund mit dem größten Schwergewicht der YouTube Algorithmus. Um den maximalen Erfolg mit seinem YouTube Kanal zu erreichen, spielt der Algorithmus eine große Rolle.

Kategorie Gaming ist auf YouTube sehr schwierig

Gnu im Realtalk mit JenNyan

Wie es YouTuberin und Twitch Streamerin Jasmin alias Gnu im Realtalk bei JenNyan erzählte. ist es in der heutigen Zeit super schwierig einen erfolgreichen Kanal im Bereich Gaming aufzubauen. Es gibt inzwischen unzählige YouTuber bzw. vorallem LetsPlayer, die täglich fast schon zweistellige Zahlen an neuen Videos hochladen. Demnach reagiert auch der Algorithmus. Kommt hierbei nur ein bis zwei Mal in der Woche ein Video, so wird dieser Kanal nur schwer an Reichweite gewinnen bzw. die Videos werden schwierig in der YouTube Suche zu finden sein. Noch weniger werden sie verschiedenen Zuschauern vorgeschlagen.

Aus diesem Grund hat Jasmin alias Gnu schon lange nicht nur ihren Hauptkanal Gnu, sondern auch die Kanäle Verspieltes Gnu, Jasmin Gnu, GNUtube Shorts. Jeweils sind hierbei die Schwerpunkte verteilt in Bereiche, wo sie einmal nur Gaming bedient oder auch nur Videos zum Reallife bzw. Fitness. Es macht also durchaus Sinn, wenn man mehrere Bereiche von Content produziert, dies auch auf unterschiedliche Kanäle anzubieten.

YouTube für Twitch nutzen: So nutzt du YouTube als Quelle

Es gibt viele Twitch Streamer, die schneiden einfach nur aus ihren Livestreams Videos und laden diese dann auf die Plattform hoch. Hierbei solltest du dich in die Lage der Personen setzen, die solchen Video Content entdecken. Ist das spannend? Würdest du damit direkt den Kanal abonnieren und auch neugierig auf Twitch nach dem Streamer suchen?

In der Regel macht es Sinn, sich speziell für YouTube etwas separate Zeit zu nehmen. Die Videos sollten nicht zu lange gehen, da sonst die Absprungrate zu hoch ist (max. 10-20 Minuten). Ebenso benötigt ein Video zu Beginn einen Cliffhanger, womit man auf einen besonders spannenden Inhalt hinweist, der allerdings erst im Laufe des Videos erscheinen wird. Der Spannungsbogen muss wachsen, damit die Zuschauer an dranbleiben.

Mit der Kategorie Gaming wirst du es super schwer haben, neue Zuschauer oder Abonnenten zu gewinnen. Sollte dein Fokus allerdings auf Gaming liegen, empfiehlt es sich auf YouTube noch einen Zweitkanal zu eröffnen, in dem du dich einem Thema widmest, worin du dich gut auskennst und auch fortlaufenden, spannenden Content produzieren kannst. Achte hierbei auf deine Konkurrenz, analysiere sie und schau, was kommt auf YouTube gut an und was eher weniger gut.

Viele Abonnenten vs. Videoaufrufe

Mit AdSense verdient man in der Regel so zwischen 1-3 Euro pro 1.000 Aufrufe eines Videos. Daher bilden sich auch immer wieder die Meinungen, dass sich YouTube als Twitch Streamer nicht wirklich lohnt. Ist diese Ansicht korrekt?

Wer auf YouTube mit dem Gedanken spielt damit viel Geld zu verdienen, sollte sich die Sache mal mit einem anderen Blickwinkel anschauen. Google AdSense bringt zwar ein paar Einnahmen, die sind allerdings je Mühe eher weniger wert. Nehmen wir mal an, du bringst ein Video heraus, was 2.000 Aufrufe hat und bekommst dafür sogar 8 Euro. Bei deinen 2.000 Aufrufen sind aber vielleicht 20 Zuschauer dabei, die neugierig werden und bei dir auf Twitch vorbeischauen. Von den 20 Zuschauern schenken dir 3 Zuschauer einen Sub, wodurch du einen Umsatz von rund 12 Euro generierst. Selbst wenn du ein Video zu einem Produkt machst, wozu die eine Partnerschaft hast, kann dies sich dies schon sehr lohnen. Unterm Strich siehst du auf YouTube selbst den Verdienst nicht, aber er hat dazu geführt, dass du neue Zuschauer und vielleicht neue Abonnenten auf Twitch gewonnen hast.

Am Ende sind Abonnenten auf YouTube zwar eine schöne Statistik, aber die größere Aussagekraft haben die Aufrufe der Videos. Ein YouTuber mit 1.000 Abonnenten kann durch tolle Videos im Monat durchaus genauso viel verdienen, wie jemand mit 100.000 Abonnenten aber schlechteren Videos mit weniger Aufrufe.

Such dir also ein Themengebiet, in dem du eher in eine Nische trittst und produziere hierbei Videos. Twitch Streamerin SoulHikers unterhält ihre Zuschauer mit Musik und hat einen YouTube Kanal, der inzwischen den Fokus darauf legt, erfolgreiche Songs anderer Sprache auf Deutsch zu covern. Mit Valhalla calling me / Valhalla ruft mich hat sie mit über 560.000 Aufrufe ein erstes Ausrufezeichen gesetzt. Seitdem sind auch die Abonnentenzahlen auf über 11.000 angewachsen und dies mit gerade einmal nur 63 Videos. Auch in diesem Fall dient die Videoplattform zu einem guten Zuschauermagneten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube für Twitch nutzen: Fazit

Um mal die wichtigsten Punkte kurz zusammenzufassen, hier nochmals die wichtigsten Elemente in Stichpunkten.

  • Gaming schwere Kategorie für Wachstum auf YouTube
  • Nicht verschiedene Themenfelder in nur einen Kanal hochladen
  • Neben Gaming einen Zweitkanal mit einem Nischenbereich, in dem du gut bist
  • Videos 10-20 Minuten Länge, Cliffhänger sowie Spannungsbogen aufbauen
  • Befasse dich mit dem Youtube Algorithmus
  • Sehe YouTube nicht als Einnahmenquelle sondern als Push für Twitch
  • Nimm dir separate Zeit für gute, nicht zu lange Videos
  • Schau auf die Konkurrenz, was läuft gut und was nicht.
  • Thumbnails (Vorschaubilder) sind super wichtig. Das Auge entscheidet, ob man auf dein Video klickt oder nicht. Falls du kein gutes Grafikprogramm hast, ist Canva auch eine gute Alternative.
  • Videobeschreibung ist für die YouTube Suchmaschine auch enorm wichtig, informiere dich hierzu.

Hat dir mein Artikel gefallen? Es würde mich sehr freuen, wenn du LikeGames zu deinen Favoriten aufnimmst oder mir einen Follow auf Twitter hinterlässt. In meinem Discord hast du die Möglichkeit dich über Games und Twitch auszutauschen oder sogar neue Artikelthemen vorzuschlagen. Schau vorbei, ich würde mich freuen.

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen